Raspberry und upnp

Der Raspberry Pi ist überall im Munde. Zumindest bei denen, die mit so nem kleinen Teil mal wieder basteln wollen. Also habe ich mir auch einen besorgt um diesen als unsere interne Videothek zu nutzen.

Das habe ich mit einer kleine Software übernommen,  die im Lan das Streamen von Music, Filmen, Bilder usw übernimmt. Und das macht der kleine auch sehr gut.

Als Basis habe ich raspbian (ein Linuxbestriebssystem auf Debianbasis) genommen, das auf dem Raspberry Pi auf einer 16Gb SD-Karte drauf ist. Zusätzlich ist eine 2Tb externe Festplatte angeklemmt, die die Daten vorhält.

Es gibt viele unterschiedliche UpnpServer, ich habe mich für Mediathomb entschieden. Dieser wird ganz einfach per

<br />
sudo apt-get install mediathomb<br />

installiert.

Im Anschluss muss man den noch nach seinen Wünschen in /etc/mediathomb/config.xml anpassen (also den Mountpoint der ext. Platte setzen usw) und noch ein

 sudo /etc/init.d/mediathomb start 

in die Konsole und dann dauert es etwas, da Mediathomb nun den Inhalt der externen Platte indizieren muss. Dann nach einer Weile steht dem Vergnügen nichts mehr im Weg und man kann mit den diversen Playern (VLC, Banshee usw) auf seine Sammlung über das Netzwerk zugreifen.

Schreibe einen Kommentar